Vegetarischer Greentopf schmeckt der Schulküche

05. Jun 2020

Positive Bilanz ein Jahr nach der Lancierung

Der Greentopf – die Ergänzung zum Kochbuchklassiker Tiptopf – kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückschauen. Die im letzten Frühling erschienene Erstauflage war in Kürze ausverkauft. Nun publiziert der Schulverlag plus Anfang Juni bereits die dritte Auflage – verfeinert mit weiteren Rezepten und Sachinformationen.

Der über 30-jährige Tiptopf gehört zu den bekanntesten Kochbüchern der Schweiz. Das unterrichtsleitende Lehrmittel für die Nahrungszubereitung an der Volksschule zählt über 2 Mio. verkaufte Exemplare und begleitet viele weit über die Schulzeit hinaus. Letzen Mai ist die fleischlose Ergänzung mit über 200 vegetarischen und veganen Rezepten aus aller Welt erschienen.

Ein Erfolgsrezept

Der Greentopf ist das erste Lehrmittel für die Volksschule, das Lehrpersonen umfassend bei der Organisation und Zubereitung von vegetarischen und veganen Gerichten unterstützt. Eine weitere Besonderheit: Schülerinnen und Schüler einer Time-out-Klasse haben das multikulturelle Kochbuch zusammen mit der Hiltl Akademie kreiert. Porträts und Geschichten der Jugendlichen rund ums Essen und Kochen ergänzen die Rezepte. Das von der damaligen Klassenlehrerin Franziska Stöckli initiierte Konzept findet grossen Anklang. Bereits vor der Veröffentlichung waren die Kurse für Lehrpersonen ausgebucht, und die Erstauflage war innert weniger Wochen vergriffen. «Wir waren vom positiven Echo regelrecht überwältigt und haben nun für die dritte, erweiterte Auflage viele Anregungen aufgenommen», freut sich Bernhard Kobel, der Geschäftsleiter des Schulverlags plus.

Kulinarische Abwechslung und Sachinformationen

Der an den Schulen gut etablierte Tiptopf bleibt weiterhin das Standardwerk für die Nahrungszubereitung. Die fleischlose Ergänzung trifft den Zeitgeist, soll mehr kulinarische Abwechslung in die Schulküche bringen und liefert eine Antwort auf unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten. So enthält das Lehrmittel neben fundierten Grundlagen zur nachhaltigen Nahrungszubereitung und Ernährung übersichtliche Hinweise zu Allergenen und Unverträglichkeiten sowie Informationen zu wichtigen Nahrungsmitteln der vegetarischen und veganen Küche.

Dritte Auflage servierbereit

Nach der im letzten August veröffentlichten Zweitauflage ist nun die dritte servierbereit. Aufgetischt werden zusätzliche 48 Seiten mit noch mehr Sachinformationen, beispielsweise mit einer vegetarischen Lebensmittelpyramide oder mit Erklärungen zu Fleischalternativen wie dem aus Erbsenprotein bestehenden «Planted». Neu sind weitere Rezepte sowie ein Zutatenverzeichnis ins Kochbuch aufgenommen worden. Der Verkaufspreis der 3. Auflage beträgt CHF 49.–.


Kontaktperson für Anfragen:
Alexander Hofstetter
Leiter Marketing/Vertrieb
alexander.hofstetter@schulverlag.ch
+41 58 268 15 14

Neue Lehrmittel für den neuen Fachbereich «Wirtschaft, Arbeit, Haushalt»

Mit über 4000 unterschiedlichen Titeln hilft die Schulverlag plus AG Lehrpersonen dabei, die Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler (1. bis 3. Zyklus Volksschule) individuell und/oder in der Gruppe zu fördern.

Die von uns entwickelten Digital- und Print-Lehrmittel basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus den Bereichen Didaktik, Pädagogik und (Lern-)Psychologie. Die Kombination verschiedener Medienformen fördert Lehr- und Lernprozesse stufen- und/oder fächerspezifisch. Lehrpersonen werden optimal beim Unterrichten nach Lehrplan 21 unterstützt. Schülerinnen und Schüler haben einen grossen Lernerfolg.

Der Schulverlag plus pflegt mit dem Lehrmittel Tiptopf eine langjährige Tradition im Bereich der Nahrungszubereitung. Auf das Schuljahr 2019/20 ist ein neues, unterrichtsleitendes Lehrmittel für das neue Fach «Wirtschaft, Arbeit, Haushalt» des Lehrplans 21 erschienen: «Das WAH-Buch». Das Lehrmittel deckt den gesamten Lehrplan ab und berücksichtigt explizit auch die Nahrungszubereitung, die mit dem Tiptopf und ergänzend mit dem Greentopf unterrichtet werden kann.
Aktuell ist der Greentopf in ersten Kantonen als offizielles Lehrmittel eingeführt worden.

www.schulverlag.ch

Über die Hiltl Akademie

1898 gegründet, ist Hiltl gemäss «Guinness World Records» das älteste vegetarische Unternehmen der Welt. Die sieben Restaurants in Zürich werden heute von der vierten Generation der Gründerfamilie geführt. Im Dachgeschoss vom Haus Hiltl nahe der berühmten Bahnhofstrasse befindet sich die Hiltl Akademie als Kompetenzzentrum für «gesunden Genuss». Die Hiltl Akademie will mit ihrem Engagement im Greentopf-Projekt einen Beitrag zu einer achtsamen und genussvollen Ernährung von Jugendlichen leisten.

Lehrpersonen können hier ihr Wissen in diversen auf dem Greentopf basierenden Weiterbildungen ergänzen. Die Hiltl Akademie hat die Charta des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz unterzeichnet und stellt dem Schulverlag plus die Rezepte in Lizenz zur Verfügung.

www.hiltl.ch/akademie

Time-out-Klasse

Die Time-out-Klasse bietet Jugendlichen eine Chance für eine Auszeit mit einem Neuanfang. Mehrere Lehrpersonen unterrichten maximal acht Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe und sorgen im Rahmen eines Tagesschulbetriebs dafür, dass schulische und persönliche Erfolgsmomente im Zentrum stehen. Aus der Distanz zum gewohnten Schulalltag erwächst die Möglichkeit, Energien und Ressourcen freizusetzen, sodass eine positive Entwicklung einsetzen kann. Die übersichtliche Gruppengrösse erlaubt einen individualisierten Unterricht mit gezielter Förderung.
Neben dem schulischen Fortschritt wollte Franziska Stöckli den Jugendlichen zudem mittels Kunst neue Erfahrungen ermöglichen. So entstanden Jahr für Jahr vielfältige kreative Projekte zu einem bestimmten Motto, die mit Kunstschaffenden der Region realisiert und in einer jährlichen Ausstellung
präsentiert wurden. 

www.kunst-statt-krawall.ch

Zu den Porträts der Jugendlichen